Chronik

24. Dezember 1895

Der Verein wurde am 24. Dezember 1895 als „Zimmerstutzen-Schützen-Gesellschaft Gemütlichkeit Mertingen“ gegründet. Nach dem Entwurf der Statuten vom 1. Dezember 1895 wurde am 24. Dezember des selben Jahres in der Gastwirtschaft „Zur Pfalz“ in Mertingen die Gründungsversammlung abgehalten. Erster Vorstand des Vereins wurde Xaver Bosch. Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Schützenvereine von den Siegermächten verboten und mussten ihre Waffen abgeben.

26. März 1950

Am 26. März 1950 fand wiederum in der Gaststätte „Zur Pfalz“ die Wiedergründung des Vereins statt. Zum 1. Vorstand wurde damals der Schäfflermeister Franz Wengenmayer gewählt. Anlässlich dieser Wiedergründung feierte der Verein 1952 zeitversetzt das 50-jährige Gründungsfest.

15. Juni 1958

Einen weiteren Markstein in der Vereinsgeschichte bildete die Weihe der Vereinsfahne am 15. Juni 1958. Zugleich wurde das 60-jährige Bestehen gefeiert.

20. Juli 1973

Am 20. Juli 1973 feierte der Verein das 75-jährige Bestehen mit einem Schützenfest.

7. September 1980

Am 7. September 1980 wurde das neue Schützenheim am Burgberg in Mertingen feierlich eingeweiht.

1993 – 1995

In einem Zeitraum von 2 Jahren wurde unter der Leitung des neuen Vereinsvorstandes Albert Reiner und vielen ehrenamtlichen Helfern der Sportpistolenstand errichtet.

18. Mai 1995

Am 18. Mai 1995 schließlich feierte der Schützenverein Gemütlichkeit e.V. Mertingen sein 100-jähriges Gründungsfest mit 4-tägigem Schützenfest.

2011 – 2012

In zwei Jahren wurde das Vereinsheim energetisch saniert, die neue Luftgewehrhalle mit einer vollelektronischen Trainingsanlage gebaut und der alte Luftgewehrstand zu Lagerräumen, einem Jugendraum, behindertengerechter Toilette und Umkleidekabinen umgebaut.