Am letzten Schießtag der Rundenwettkampfsaison 2018/19 in der Bayernliga waren die Mertinger Schützen zu Gast bei Winterlust Staudheim.

Wohlwissend um ihre gute Position, Platz eins im Tabellen Ranking die dank der hervorragenden Leistungen bei den vergangenen Wettkämpfen erreicht wurde standen die Mertinger Schützen gut vorbereitet  an der Feuerlinie. Der erste Gegner war niemand geringerer als die große HSG München. Klangvolle Namen stellte die HSG in den letzten Jahren im Schützengeschehen.  Auf der Position eins stand für Mertingen der Vorarlberger Thomas Muxel sein Gegner war der aus dem Salzkammergut kommende Florian Eberlberger. Muxel lag bis zur letzten Serie knapp hinter Eberlberger Muxel musste um zu gewinnen eine 100er Serie schießen was diesem auch dank seiner Nervenstärke gelang. Mit 393:392 Ringen konnte der Mertinger den ersten Einzelpunkt gewinnen. Der Einzelpunkt auf Position zwei mit Alexander Straßer besetzt musste auf hohem Niveau abgegeben werden. Mit 390:394 musste sich Straßer seinem Gegner Szyja Marcin beugen. Auch Verena Schröttle hatte an diesem Tag keine Chance gegen ihren Gegner Andrea D´Agostino 383:390 standen zuletzt auf dem Zähler. Auch Maria-Theresia Eckert musste sich gegen ihre Gegnerin Katharina Peuker beugen, mit 377:387 konnte Eckert nicht auf Augenhöhe mithalten. Die Paarung fünf wurde für Mertingen mit Dennis Nowey besetzt. Seine Gegnerin Mariia Babenko lag bis zur dritten Serie vorne, Nowey konnte jedoch in der dritten Serie die Partie wenden und gewann mit 374:371 Ringen.

Der zweite Wettkampf wurde mit der gleichen Besetzung geschossen. Der Gegner hier war der zweite große Verein aus München nämlich der Bund München. Hier zeigte Thomas Muxel wieder sehr eindrucksvoll was in ihm steckt mit 395:389 Ringen hatte er Simone Gindl jederzeit unter Kontrolle. Alexander Straßer musste sich knapp mit 385:389 ringen seinem Gegner Stefan Reichhuber beugen. Verena Schröttle konnte sich gegen ihren Gegner Karim Kachlan mit 384:380 Ringen durchsetzen. Maria-Theresia Eckert hatte einen Rabenschwarzen Tag  mit 373:388 Ringen hatte sie an diesem Tag keine Chance gegen Matthias Kreuzinger. Ebenso erging es Dennis Nowey in der Paarung fünf, mit 377:386  hatte Nowey gegen Veronika Soyer das Nachsehen.

Der Aufstiegswettkampf zur 2. Bundesliga der gegen die weiteren Aufstiegsaspiranten aus ganz Bayern ausgetragen wird, findet Anfang April auf der Olympiaschießanlage in München Hochbrück statt.

(Bernd Schröttle)

 

Hier alle Ergebnisse von diesem Wettkampftag von der BSSB Seite.